Ninja Warrior Vorbereitung Nordwandhalle

Da auf die Ninjas viele Kletterpartien zukommen war ich diese Woche in der Nordwandhalle und habe meine Boulderkünste auf die Probe gestellt. Dabei habe ich Tipps von einem wahren Kletterprofi bekommen. Wie genau mein Training aussah, erfahrt ihr hier in diesem Blog ;)


Als ich in die Nordwandhalle kam war ich erstmal begeistert - so eine coole Location, so viele nette und lockere Menschen und einen leckeren Soja-Latte. Patrick hat mir die Halle erklärt, welche Stationen es dort gibt und was fürs Klettern wichtig ist - und dann ging es eigentlich auch schon los!

 

 

 

 

 

 

Patrick, Trainer in der Nordwandhalle

Die Nordwandhalle ist wirklich sehr strukturiert aufgebaut. Die Kletterwände sind so gestaltet, dass für jeden Schwierigkeitsgrad etwas dabei ist und sie werden regelmäßig verändert, so dass den Kletterern nie langweilig wird und sie immer neue Reize gesetzt bekommen. Patrick hat mir paar Klettertechniken gezeigt und ich staunte nicht schlecht mit welcher Leichtigkeit er sich die Wand hochhangelte. Nun war ich an der Reihe. Voll motiviert habe ich mein Bestes gegeben, um die Kletterwand zu besiegen.. und Naja .. So leicht wie bei Patrick sah es bei mir noch nicht aus. Also zeigte mir Patrick wie ich meine Technik verbessern kann, warum es nicht so klappt wie ich es gerne hätte und was ich tun kann damit es so klappt. Somit übte ich mit neuem Wissen weiter und es klappt immer besser.

Meine Hände wurden immer rauer und ich merkte wie anstrengend Klettern doch ist. Es beansprucht den ganzen Körper. Durch das Hangeln und Ziehen wird die Rücken- und Schulterpartie sowie die Oberarme sehr gefordert. Die Unterarme und die Finger werden trainiert, da man eine gute Griffkraft braucht. Die Beinmuskulatur hilft dir dich hochzudrücken aus unterschiedlichen Positionen. Und auch der Rumpf ist wichtig, damit man stabil bleibt und im ganzen Körper Spannung halten kann.

Um die körperliche Fitness zu trainieren gibt es in der Nordwandhalle noch einen separaten Bereich. Dort habe ich mich auch probiert und gemerkt, wie viel Spaß es macht meine Leistung zu steigern und meinen Körper nur durch natürliche Bewegungsabläufe und eigenem Körpergewicht zu fordern.

Ich bin stolz auf meine bisherige Boulderleistung und voll motiviert diese auszubauen!

 

Vielen Dank an Patrick für die kompetente Unterstützung!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen Rinelli (Freitag, 12 Mai 2017 19:48)

    Hey Slava. Das sieht super aus. Gerne wäre ich dabei.